Allgemeine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in NRW

22.06.21

In Nordrhein-Westfalen gilt derzeit eine allgemeine Verpflichtung zum Tragen medizinischer Masken. Dabei gilt eine Unterscheidung zwischen Alltagsmasken (Abdeckung von Mund und Nase aus Stoff), einer OP-Maske (medizinische Gesichtsmaske und einer Atemschutzmaske (ab Standard KN95/N95 oder FFP2).

Die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske besteht (unabhängig von der Einhaltung von Sitzplätzen und dem Mindestabstand):

  • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und beim Aufenthalt in dazugehörigen Einrichtungen;

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske besteht (unabhängig von der Einhaltung von Sitzplätzen und unter der Maßgabe, dass der Mindestabstand eingehalten wird):

  • in geschlossenen Räumen von Kultur- und Freizeit-Einrichtungen mit Publikums- und Kundenverkehr;
  • in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens;
  • bei Bildungsveranstaltungen (inklusive bei Prüfungen);
  • in Schlangen auf Märkten und an Verkaufsstellen im Außenbereich;
  • während Gottesdiensten und bei Versammlungen in geschlossenen Räumen zur Religionsausübung;
  • in geschlossenen Räumlichkeiten von gastronomischen Einrichtungen bei Verlassen des Sitzplatzes;
  • bei der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen und bei körpernahen Ausbildungstätigkeiten;
  • in geschlossenen Räumen von Handels-Einrichtungen mit Publikums- und Kundenverkehr.

Soweit keine Verpflichtung zum Tragen einer höherwertigen Maske besteht, gilt im Freien die Pflicht eine Alltagsmaske zu tragen:

  • auf Märkten und ähnlichen Verkaufsstellen;
  • im Umfeld von geöffneten Einzelhandelsgeschäften;
  • bei Versammlungen zur Religionsausübung;
  • bei anderen im öffentlichen Raum zulässigen Zusammenkünften, Versammlungen und Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von mehr als 25 Personen;
  • auf Spielplätzen;
  • in Köln bis einschließlich 28. Juni 2021: auf bestimmten Plätzen und Straßen im öffentlichen Raum. Eine Übersicht finden Sie hier.

Hinweis: Wer die Maskenpflicht missachtet, darf die entsprechenden Angebote nicht nutzen bzw. Einrichtungen nicht betreten. Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird geahndet. Ab sofort gilt ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro.