Allgemeine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in NRW

[Gültig seit 17.08.21]

Jede Person ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzt. Hierzu sind die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (sogenannte AHA-Regeln) möglichst umfassend in allen Lebensbereichen einzuhalten.

Die Verpflichtung zum Tragen einer mindestens medizinischen Maske besteht (unabhängig von der Einhaltung von Sitzplätzen und dem Mindestabstand):

  • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und beim Aufenthalt in dazugehörigen Einrichtungen;
  • in Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammentreffen, soweit diese Innenräume auch Kundinnen und Kunden bzw. Besucherinnen und Besuchern zugänglich sind,
  • in Warteschlangen, Anstellbereichen und Verkaufsständen
  • bei Sport-, Kultur- und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucherinnen und Besuchern.

Abweichend davon kann auf das Tragen einer Maske ausnahmsweise verzichtet werden (nachfolgend finden Sie einen gekürzten Auszug aus der Corona Schutzverordnung – dies ist keine vollständige Aufzählung):

  • in Privaträumen bei ausschließlich privaten Zusammentreffen,
  • bei der Berufsausübung in Innenräumen, Fahrzeugen und ähnlichem, wenn
    • der Mindestabstand von 1,5 Metern sicher eingehalten wird oder
    • ausschließlich immunisierte Beschäftigte zusammentreffen oder
    • an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich immunisierte oder getestete Beschäftigte zusammentreffen
  • in gastronomischen Einrichtungen an festen Sitz- oder Stehplätzen, wenn
    • zwischen den Sitzgruppen ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder
    • eine bauliche Abtrennung angebracht wird,
  • in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern, wenn der Zutritt nur immunisierten oder getesteten Personen (PCR-Test erforderlich ) erlaubt ist,
  • in Bildungseinrichtungen und Kultureinrichtungen sowie bei Veranstaltungen und Versammlungen, Tagungen, Messen und Kongressen an festen Sitz- oder Stehplätzen, wenn
    • entweder die Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben oder
    • alle Personen immunisiert oder getestet sind,
  • wenn das zur Ermöglichung einer Dienstleistung oder ärztlichen Behandlung erforderlich ist
  • zur notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken,
  • bei der Kommunikation mit einem gehörlosen oder schwerhörigen Menschen,

Hinweis: Wer die Maskenpflicht missachtet, darf die entsprechenden Angebote nicht nutzen bzw. Einrichtungen nicht betreten. Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird geahndet.