Promovierte Wissenschaftlerin der Deutschen Sporthochschule ins Junge Kolleg aufgenommen

  • Dr. Lisa Musculus © Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste/ Engel Albustin
    © Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste/ Engel Albustin

Mit dem Jungen Kolleg fördert die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste herausragende junge Wissenschaftler*innen und Kunstschaffende und bietet im Rahmen der Mitgliedschaft einen Ort für freies Forschen und disziplinübergreifenden Dialog. Die Mitglieder werden für jeweils vier Jahre berufen. Das junge Kolleg steht Promovierten aller Fachrichtungen sowie herausragenden künstlerischen Talenten aus Nordrhein-Westfalen offen, die nicht älter als 36 Jahre sind. Mit der Mitgliedschaft ist ein Forschungsstipendium in Höhe von 10.000 Euro pro Jahr verbunden.

2023 neu in das Junge Kolleg aufgenommen wurde auch Lisa Musculus, die ihr Psychologiestudium an den Universitäten in Köln (Bachelor) und Konstanz (Master) absolvierte. Ihre Promotion erfolgte 2018 am Psychologischen Institut der Deutschen Sporthochschule Köln. Inzwischen ist die Wissenschaftlerin als Post-doc im Rahmen von Projekten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp), an deren Einwerbung sie beteiligt war, in der Abteilung Leistungspsychologie des Instituts tätig. Zudem ist sie assoziierte Mitarbeiterin in der Max-Planck-Forschungsgruppe „iSearch“ des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung Berlin.

Im Rahmen ihrer interdisziplinären Forschung untersucht Dr. Lisa Musculus, wie motorische und kognitive Prozesse interagieren, wie sie sich im Lebensverlauf sowie durch Training verändern und ob sie zukünftige Leistungs- und Expertiseentwicklung vorhersagen können. Den Wissenstransfer in die Gesellschaft behält die Forscherin dabei immer im Blick und nutzt unterschiedliche Formate, um mit der Öffentlichkeit sowie weiteren Zielgruppen zu kommunizieren. Für das Psychologie-Magazin InMind ist sie als Mitherausgeberin und Bloggerin aktiv, schaffte es beim Internationalen Science Slam World Cup der Sporthochschule auf den dritten Platz und engagiert sich seit mehreren Jahren im Rahmen von Publikumsveranstaltungen für die zielgruppengerechte Vermittlung ihrer Forschungstätigkeiten.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung für meine bisherigen Forschungsaktivitäten“, so Dr. Lisa Musculus. „Die Aufnahme ins Junge Kolleg NRW motiviert mich besonders, neue innovative Projekte anzugehen und damit mein interdisziplinäres Forschungsprofil konsequent weiterzuentwickeln. Ich hoffe, dass der interdisziplinäre Diskurs mit den anderen Wissenschaftler*innen und Kunstschaffenden meine wissenschaftliche Denkweise weiter schärfen, meine Perspektive erweitern und vor allem politisch-gesellschaftliche Veränderungen anstoßen wird.“

Mehr zum Thema Wissenschaft und Forschung gibt es auch im Wissenschaftspodcast der Deutschen Sporthochschule zu Köln.