Gesundheitskongress des Westens 2020 als hybrider Kongress

  • Gesundheitskongress © Susanne Schmidt Dominé
    © Susanne Schmidt Dominé
19.10.2020

Hybrid ist das neue Normal für die Durchführung von Kongressen

Die Kombination aus einem Corona-konformen Hygienekonzept und der Übertragung des Kongressprogramms als Stream ins Internet macht es möglich, Veranstaltungen auch unter den derzeitigen Umständen durchzuführen.

So geschehen bei dem renommierten Gesundheitskongress des Westens, der am 8./9. September unter dem Motto „Gemeinsam große Herausforderungen bewältigen! Mut zur Zukunft - warum Corona uns noch stärker macht.“ im Kölner Gürzenich stattfand.

Der Kongress, der ursprünglich im März 2020 stattfinden sollte, erlebte durch die Corona-Krise ein „Refresh“ und machte einen Sprung in die Digitalisierung. Statt der üblichen 1.000 Teilnehmer erlebten nun nur 300 „genehmigte“ Personen die Präsenzveranstaltung, die sich streng an die Corona-konformen Vorgaben hielt (Digitale Tickets, Nachverfolgung, Abstandsregeln, zugeschaltete Redner etc.).

Darüber hinaus konnte eine unbegrenzte Anzahl an Teilnehmern Tickets für die Streaming Veranstaltung erwerben und dem Event digital und live so renommierten Rednern wie dem NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann folgen.

Der Kongress, der bereits zum vierzehnten Mal veranstaltet wurde, ist der führende Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands und wird seit vielen Jahren durch die Kölner Agentur welcome Veranstaltungsgesellschaft in den Bereichen Teilnehmer- und Referentenmanagement, Ausstellerbetreuung sowie die Kongressorganisation begleitet.

Auch der neue Termin für den GdW 2021 steht schon fest: am 27./28. April 2021 geht er aufgrund des großen Erfolgs wieder als hybrides Event an den Start. Auch 2021 wird die welcome Veranstaltungsgesellschaft den Kongress im Auftrag der WISO S.E. Consulting GmbH realisieren.