Kaiserschote und MMC Filmstudios intensivieren Zusammenarbeit

  • Kaiserschote_Livecooking © Kaiserschote Feinkost Catering GmbH
    © Kaiserschote Feinkost Catering GmbH

Der BVMW gilt als größte, politisch unabhängige, branchenübergreifende Interessenvertretung des deutschen Mittelstandes und vertritt mehr als 30 mittelständisch geprägte Verbände mit 900.000 Mitgliedern. Gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen KAISERSCHOTE Feinkost Catering und den MMC Studios in Köln veranstaltete der Mittelstandsverband den „Perspektivwechsel“ in den TV- und Filmstudios. „Perspektive wechseln und gemeinsam die Komplexität unserer Gesellschaft anschauen“, lautete das Thema dieses neuen Formats, zu dem sich rund 50 ausgewählte Persönlichkeiten trafen.

Bei der exklusiven Begegnung referierte BVMW-Mitglied und Buchautor David Stammel, CEO der bestbion dx GmbH aus Köln, über seinen Bestseller „Überall Idioten!“ Dem Kurzvortrag schloss sich eine Podiumsdiskussion an, bei der die Gäste diverse Perspektiven des Themas beleuchteten.

Mit dem neuen Format wollen die KAISERSCHOTE und die MMC Studios ihre Zusammenarbeit nach den Erfahrungen beim erfolgreichen Deutschen Fernsehpreis intensivieren. Dabei verantwortete die KAISERSCHOTE das Catering bei diesem Premium-Event im Foyer des MMC für die rund 1.800 Gäste.

Der „Perspektivwechsel“ ist bei der KAISERSCHOTE schon länger ein zentrales Thema. Das Feinkost-Cateringunternehmen ist heute kundenorientierter, weil es deutlich mitarbeiterorientierter geworden ist. „Gefragt wird nicht mehr, wie ich den Kunden glücklich mache, sondern was kann ich für meine Mitarbeiter tun, damit sie den Kunden glücklich machen?“, erklärt André Karpinski, Gründer und Geschäftsführer der KAISERSCHOTE, den Wandel und betont weiter: „Führung entsteht aus Haltung. Wir haben das in der KAISERSCHOTE auf eine gemeinsame Formel gebracht: Der Mensch macht den Unterschied. Das begleitet seither unser Handeln.“

Auch kulinarisch hat sich ein Wandel in dem Cateringunternehmen vollzogen: Vegane Komponente prägen zunehmend die Kulinarik des Caterers. Diese seien nicht nur gesund und lecker, sondern auch noch umweltschonend, betont André Karpinski und weist auf ein weiteres Ergebnis des Wandels hin: die PUR Genussmomente. „PUR bedeutet, ein Gericht ist erst dann perfekt, wenn man nichts mehr weglassen kann, also reduzierte Vielfalt und Fokussierung auf das Wesentliche. Damit erreichen wir bis zu 25 Prozent weniger Food Waste. Das ist gut für die Umwelt und für den Kunden, denn den daraus entstehenden Kostenvorteil geben wir gern weiter. Das ist saisonal, lokal, nachhaltig und auf alle Fälle lecker.“

Lesen Sie hier mehr zu KAISERSCHOTEs nachhaltigem Konzept PUR.