Menschen in Köln – Das kölsche Lebensgefühl.

  • Die Kölsche Funke rut-weiß vun 1823 e.V. sind das älteste Traditionscorps im Kölner Karneval. © Axel Schulten
    Die Kölsche Funke rut-weiß vun 1823 e.V. sind das älteste Traditionscorps im Kölner Karneval. © Axel Schulten

Die Sehenswürdigkeit Nummer 1 in Deutschland lieben Touristen genauso wie die Kölner. Denn den Dom gibt es wirklich nur einmal. Von den berühmten Kölner „Veedeln“ (Stadtviertel) gibt 86! Hier sprudelt das wirkliche  Leben! Hier lernt man die Menschen in Köln, ihre kulturelle Vielfalt und das kölsche Lebensgefühl kennen. Kölner, das sind Menschen aus 180 Nationen, mit den verschiedensten Weltanschauungen und Lebensweisen, Stärken und Schwächen. Frei nach der kölschen Lebensweisheit „levve und levve losse“ (leben und leben lassen) ist die ...

[mehr lesen]

Die Sehenswürdigkeit Nummer 1 in Deutschland lieben Touristen genauso wie die Kölner. Denn den Dom gibt es wirklich nur einmal. Von den berühmten Kölner „Veedeln“ (Stadtviertel) gibt 86! Hier sprudelt das wirkliche  Leben! Hier lernt man die Menschen in Köln, ihre kulturelle Vielfalt und das kölsche Lebensgefühl kennen.

Kölner, das sind Menschen aus 180 Nationen, mit den verschiedensten Weltanschauungen und Lebensweisen, Stärken und Schwächen. Frei nach der kölschen Lebensweisheit „levve und levve losse“ (leben und leben lassen) ist die Stadt eine Metropole der Vielfalt und lebt ihre Offenheit. So ist die LGBT-Community schon lange fester Bestandteil der Stadt, und Aktionsbündnisse für eine bunte, integrative und offene Stadtgesellschaft zeigen das starke zivilgesellschaftliche Engagement mit unzähligen Vereinen und Initiativen in den Veedeln.

Köln liebt Vielfalt: Ales Wissenswerte zum Thema Diversity Management, wie der Charta der Vielfalt und den vielen Projekten, Initiativen und Ansprechpartnern gibt es auf den Seiten der Stadt Köln.

Bodenständig, lebenslustig, offen für Neues.

Auf ihr Veedel lassen die Kölner nichts kommen. Auf den Dom, den Rhein, die Römerfunde und den Rosenmontagszug allerdings auch nicht. Zugezogene und Touristen merken schnell, die Kölner lieben nicht nur lockere Sprüche und das unkomplizierte Leben, sondern vor allem ihre Stadt und ihren Rhein. Und das wahrscheinlich für immer.

Mit kleinen Läden, die sich irgendwie gegenüber den großen Kaufhäusern und Konzeptstores „in der Stadt“ behaupten. Mit Lieblingscafés und versteckten Plätzen. Mit dem Kiosk an der Ecke, bei dem man tatsächlich noch „anschreiben“ kann und sich mit allem versorgt, was man im Supermarkt vergessen hat. Gefeiert und gelebt wird am liebsten mitten in Köln. Grüne Oasen und schöne Parks gibt es auch im Zentrum. Der MediaPark erstreckt sich unweit des Kölner Grüngürtels. Ein idealer Ort die Szenerie der Rheinmetropole zu genießen.

Making friends. Et kütt wie et kütt.

Die kölschen Kneipen, Clubs und Brauhäuser sind legendär, nicht nur weil man frischgezapftes Kölsch aus den berühmten „Stangen“ trinkt, sondern auch weil man hier leicht ins Gespräch kommt. Mehr als 3.000 Lokale gibt es in Köln. Das sind zig Varianten, vom Imbiss bis zur Sterneküche, das sind unzählige Geschichten und Freunde auf der ganzen Welt.

Auf visit.koeln entdecken Sie die kulinarische Vielfalt der Stadt. Lassen Sie sich von Culinary Cologne inspirieren – mit diesem Thema stellt die Stadt in diesem Jahr kölsche Delikatessen von hippen Foodmarkets zu traditionellen Gerichten in den Fokus.

[weniger anzeigen]

Meeting Point Cologne

Köln und seine Region haben eine lange Tradition als Handels- und Industriezentrum. In unserer Rubrik „Meeting Point Cologne“ stellen wir Ihnen den starken Branchenmix Kölns vor. Gerne senden wir Ihnen den "Meeting Point Cologne" auch als Printbroschüre zu.

Außerdem empfehlen wir Ihnen unsere spannenden Interviews mit interessanten Gesprächspartnern aus dem Bereich Wirtschaft und Wissenschaft in Köln.