Zukunft Personal Europe 2018: Recruiting-Trends sind auch für Locations interessant

  • Das Motto der Zukunft Personal Europe 2018: work:olution – Succeed in permanent beta © spring Messe Management
    Das Motto der Zukunft Personal Europe 2018: work:olution – Succeed in permanent beta © spring Messe Management
27.09.2018

Die Zukunft Personal Europe ist einer der wichtigsten Events der Recruiting-Branche und findet jährlich in den Hallen der Koelnmesse statt. Hier werden  aktuelle Trends sowie neue Hard- und Software für die Ansprache von Young Professionals oder das Gesundheitsmanagement vorgestellt. In diesem Jahr stand mit dem „Future of Work Village“ auf 2.500 qm Fläche das Thema Neue Arbeitswelten im Fokus – hoch relevant auch für die Kölner Veranstaltungsbranche. Diese Themenvielfalt auf dem dreitägigen Event gestalteten Mitte September 770 Aussteller, über 450 Speaker und 18.015 Besucher.

„Wer die digitale Transformation nicht aktiv angeht, muss befürchten, den Anschluss zu verlieren. Diese Aufgabe betrifft alle internen und externen Produkte und Prozesse, genauso wie die Unternehmenskultur, die Führung und die Art, wie wir zusammenarbeiten. Am Ende handelt es sich um ein riesiges Change Management Projekt und dies kann nur gelingen, wenn die HR-Manager sie auf Augenhöhe mit der Geschäftsleitung gestalten. Schlussendlich geht es darum, die Menschen mitzunehmen“, erläutert Ralf Hocke, CEO von spring Messe Management, dem Veranstalter des führenden ExpoEvents, nach den drei Messetagen.

Künstliche Intelligenz soll beim Recruiting von Fachkräften helfen

Neben der positiven Gestaltung des digitalen Wandels treibt der Umgang mit dem Fachkräftemangel die Branche nach wie vor um. Lösungsmöglichkeiten wurden auf der Solution Stage der Special Expo Recruiting diskutiert. Dazu gehörten beispielsweise Künstliche Intelligenz im anzeigengestützten Recruiting und eine fachspezifische Suchmaschinen-Optimierung, bei der mit spezifischen Suchbegriffen und einer auf mobile Nutzung ausgerichteten Anzeigen-Struktur die Reichweite von Stellenangeboten erhöht werden soll.

Future of Work Village in Partnerschaft mit DesignOffices

Wie die Bindung von Young Professionals an das Unternehmen durch Berücksichtigung ihrer Wünsche an einen New Work-Style am besten gelingt, erfuhren die Besucher im Future of Work Village. Hier machte die Zukunft Personal Europe in Zusammenarbeit mit Design Offices alle Facetten auf 2.500 Quadratmetern erlebbar – von der Arbeitsumgebung mit stylisch-motivierenden Raumkonzepten, über innovative Hard- und Software-Tools und Angeboten für effektives lebenslanges Lernen, bis hin zu Best-Practices für eine offene Unternehmenskultur. „Für das Future of Work Village gab es von Besuchern und Ausstellern überaus positives Feedback. Darauf werden wir aufbauen, um die Entwicklung der Arbeitswelt der Zukunft sicht- und begreifbar zu machen“, gibt Christiane Nägler, Senior Director der Zukunft Personal Europe, Ausblick.

Das Thema New Work ist nicht nur für die Recruiting-Branche relevant. Auch Veranstalter suchen zunehmend Locations, die Räumlichkeiten im New Work-Flair bieten. In Köln lassen sich diese z.B. in den DesignOffices-Standorten Köln Dominium und Gereon entdecken. Auch Tagungshotels wie das 25hours Hotel The Circle greifen die Thematik in der Gestaltung ihrer Räumlichkeiten auf. So können Unternehmen Meetings und Tagungen in einem kreativen und flexiblen Umfeld organisieren.