Was gibt es bei einer geplanten Veranstaltung in Köln zu beachten?

Zusätzlich zu den üblichen Schritten im Rahmen der Veranstaltungsplanung müssen in der Corona-Zeit noch weitere Aspekte berücksichtigt werden. Erfahren Sie hier, was vor, während und nach Durchführung der Veranstaltung zu beachten ist. 
 

Vor der Durchführung einer Veranstaltung in Köln
 

  • Prüfen Sie, ob Ihre Veranstaltung zu den „wieder erlaubten“  zählt:
    • Großveranstaltungen sind bis Ende Dezember 2020 bundesweit verboten.
    • Fällt Ihre Veranstaltung in die Rubrik „Fachmessen" oder „Fachkongresse", muss vor Durchführung der Veranstaltung der zuständigen Gesundheitsbehörde ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept zur Information vorgelegt werden. (CoronaSchVO §2b und §11)
    • Fällt Ihre Veranstaltung in die Rubrik „Kultur-“, oder „Festveranstaltungen“, muss ab einer Teilnehmerzahl von 300 Personen ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vor Durchführung der Veranstaltung der zuständigen Gesundheitsbehörde vorgelegt werden. (CoronaSchVO §11 Abs 2)
  • Informieren Sie sich über geltende Bestimmungen für die Einreise aus dem Ausland nach Deutschland:
  • Erarbeiten Sie in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Location-Betreiber das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Ihre Veranstaltung.
    Unsere Corona-Checkliste für Ihr Hygiene- und Infektionsschutzkonzept hilft Ihnen dabei.
  • Legen Sie dieses Konzept der zuständigen Gesundheitsbehörde vor (s.o.).
    • Wichtig: Die Gesundheitsbehörde behält sich vor, Änderungen im Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorzunehmen oder darüber hinaus weitere Hygiene- und Schutzmaßnahmen anzuordnen.
    • Neu: Ab einer Teilnehmerzahl von 1.000 Personen muss die zuständige Behörde aufgrund der überregionalen Bedeutung für das Infektionsgeschehen zusätzlich ein Einverständnis des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales für die Durchführung der Veranstaltung einholen.
    • Unsere Empfehlung: Informieren Sie die Besucher Ihrer Veranstaltung vorab über Ihre Regelungen zum Hygiene- und Infektionsschutz (z.B. via Kongresswebseite).
  • Erfassen Sie für eine mögliche Kontaktpersonennachverfolgung die Daten der Besucher unter Berücksichtigung der DSGVO – dies geht analog oder digital.

 

Während der Veranstaltung
 

  • Als Veranstalter sind Sie in Kooperation mit dem Location-Betreiber dafür verantwortlich, dass die im Hygiene- und Infektionsschutzkonzept festgelegten Maßnahmen umgesetzt und eingehalten werden.
    • Kommunizieren Sie Ihre Regelungen mithilfe einfach verständlicher Informationstafeln über die geltenden Regelungen zum Infektionsschutzverhalten.
    • Kontrollieren Sie ihre Umsetzung regelmäßig.

 

Nach der Veranstaltung
 

  • Bewahren Sie die erfassten Besucherdaten für eine Dauer von vier Wochen auf und sichern Sie sie vor einem Zugriff durch Dritte.
  • Falls Sie eine Infektionsmeldung erhalten, übermitteln Sie die erfassten Besucherdaten an das Gesundheitsamt - dies ist per E-Mail möglich.

 

Welche Maßnahmen bei der Durchführung einer Veranstaltung notwendig sind, um das Infektionsrisiko zu verringern, erfahren Sie auch in unserer Checkliste für Ihr Hygiene- und Infektionsschutzkonzept.