Wirtschaft in Köln. Best climate for innovation.

  • IHK Köln © Olaf-Wull Nickel
    IHK Köln © Olaf-Wull Nickel

Hotspot der Gründerszene genauso wie traditionelle Handels- und Industriestadt, internationales Drehkreuz, innovative Medienmetropole und führender Logistikstandort: Schon früher traditionell als Zentrum des Handels und der Industrie gehandelt, haben Köln und seine Region sich bis heute zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren Europas und zum Hidden Champion der Gründerszene entwickelt. Nicht nur in Zeiten einer Pandemie zeigt sich wie wichtig eine Industrie- und Handelskammer als kompetente Anlaufstelle aller Kölner Branchen sein ...

[mehr lesen]

Hotspot der Gründerszene genauso wie traditionelle Handels- und Industriestadt, internationales Drehkreuz, innovative Medienmetropole und führender Logistikstandort: Schon früher traditionell als Zentrum des Handels und der Industrie gehandelt, haben Köln und seine Region sich bis heute zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren Europas und zum Hidden Champion der Gründerszene entwickelt.

Nicht nur in Zeiten einer Pandemie zeigt sich wie wichtig eine Industrie- und Handelskammer als kompetente Anlaufstelle aller Kölner Branchen sein kann. Dr. Nicole Grünewald, Präsidentin der IHK Köln, spricht mit uns darüber was sie in diesen schwierigen Zeiten geärgert und beeindruckt hat.

Startup Standort Köln boomt!

Über 500 Start- und Scale-ups mit einem Umsatz von 1 Mrd. Euro allein im Stadtgebiet! 25 Gründerzentren, exklusive Coworking-Spaces, große Player, attraktive Investoren, jede Menge Netzwerktreffen und vielfältige Förderprogramme... Köln hat nicht nur das perfekte Ökosystem für Gründer, sondern auch eine offene und kreative Atmosphäre! Kölner Startups gehören längst zu den Vorreitern in den Bereichen InsurTech und KI. Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche betonte aber auch, wie stark Startups in der hiesigen Gaming-Branche vertreten sind. Bereits 2018 eröffnete die Koelnmesse das Cologne Game House, um innovative Gaming-Unternehmen am Standort Köln anzusiedeln.


Ein Schiff für Startups.

THE SHIP, ein hochdigitalisiertes Bürogebäude, ist in Köln-Ehrenfeld angekommen. Neben den über 300 Mitarbeitern von FOND OF zählen das xdeck, ein Startup-Accelerator-Programm, sowie innovative Unternehmen zu den ersten Mietern. Außerdem gibt es Coworkingplätze, Think Tanks, ein Fitnessstudio, ein Restaurant und eine eigene Kita. THE SHIP erfüllt so die Ansprüche des digitalen Zeitalters nach einem flexiblen, kollaborativen Arbeitsalltag. Das Bauprojekt wurde Anfang 2020 fertiggestellt. Und damit endet die Zukunftsvision von Bauherr und Mit-Gründer Dr. Oliver Steinki nicht: In direkter Nachbarschaft wird bis 2024 bereits am nach dem "Human Centric Building"-Konzept entworfenen Vorum gearbeitet.


Exzellent! Das Start-up Centre GATEWAY der Uni Köln.

Gratulation! Die Universität zu Köln erhält 22,8 Mio. Euro zur Förderung digitaler Kompetenzen und Startups. Studierende, Mitarbeiter und Wissenschaftler werden mit dem Thema Gründung konfrontiert, eine Kultur des unternehmerischen Handelns soll etabliert werden. Spannende Ideen und exzellente Forschung können so schneller den Weg in den Markt finden. Ein eigenes Innovations- und Gründungszentrum bündelt und koordiniert die Aktivitäten des Exzellenz Start-up Center GATEWAY der Universität zu Köln. Die neue Adresse verspricht inspirierende Nachbarn: Das GATEWAY bezieht seine neuen Räume im THE SHIP in Ehrenfeld.


Von der Startup Unit zur Startup SAFARI.

Die Startup Unit der Stadt Köln unterstützt Gründer. Sie werden eingeladen sich auf Networking-Events auszutauschen. Auch der Digital Hub Cologne bringt Unternehmen, Wissenschaft und Industrie zusammen und berät weitreichend zu Themen der Digitalisierung. Die Startup SAFARI Cologne, ein 3tägiges Event, das sich über die ganze Stadt verteilt, bietet Vorträge von Gründern, den Austausch mit „Accelerators“, Investoren und möglichen Kooperationspartnern aus dem Mittelstand sowie Einblicke in neue Unternehmen. Organisiert wird die Safari von den Machern der international renommierten Startup Konferenz PIRATE Summit. Weitere Startup-Treffen sind z.B. die c/o pop convention und die start-upCon. Messen wie die dmexco und die gamescom komplettieren das Angebot.


Coworking in Cologne - freedom calls!

Coworking Spaces in Köln boomen. Das liegt mit Sicherheit an dem inspirierenden Kölner Mix aus etablierten Unternehmen, Startups und kreativen Freelancern: ein ideales Ökosystem für einen produktiven Austausch! Platz für über 1.000 Coworker bietet WeWork am Friesenplatz. 2021 folgt mit den Wallarkaden der zweite Standort am Rudolfplatz. Neben verschiedenen Desk-Lösungen wie der "Eigene Schreibtisch" gehören zum Service der "Labs-Schreibtische" Networking-Events, Sprach- und Yogakurse sowie „Lunch&Learn-Sessions“ mit zum Konzept.

Im Kölner Mediapark liegt „STARTPLATZ“, ein Startup Inkubator und Accelerator, ein Ökosystem für Innovation. Zum Angebot gehören Beratung, Coaching, Workshops, Events sowie die Möglichkeit das große Netzwerk zu nutzen. Über 151 Mio. Euro wurden bisher aus dem STARTPLATZ in Startups investiert. Design Offices bietet an unterschiedlichen Kölner Standorten Tagungsräume für Meetings, Workshops oder Coachings. Und das sind nur einige der attraktiven Co-Working Angebote in Köln...


Gamer-Land NRW

Der Markt der Videospiele entwickelt sich rasant - genauso wie der Markt für eSports. Bei der ESL One Cologne (Electronic Sports League) in der Kölner LANXESS arena verfolgen zehntausende Zuschauer vor Ort sowie Millionen Menschen via Livestream die Matches der besten Teams der Welt. Die ebenfalls in Köln stattfindende, weltweit größte Spielemesse, die gamescom, bekommt einen Ableger in Singapur, die gamescom Asia! Für NRW könnten Games zum Innovationsmotor werden. Deshalb will die Landesregierung zukünftig Spielentwickler, Publisher und Hochschulen mit Fördermitteln und weniger Bürokratie unterstützen. Das Ziel: Das Land NRW soll Branchenprimus der Games-Industrie in Deutschland werden!

Clash of Realities

2020 richtete die TH Köln zum 11. Mal die international beachtete Konferenz „Clash of Realities“ aus. Das Besondere: Die Konferenz zu digitalen Spielen bietet sowohl Wissenschaftlern und Praktikern aber auch Fans ein Forum. Ein einzigartiger Austausch mit Teilnehmern und Speakern aus der ganzen Welt, der in den letzten Jahren noch um den Aspekt der künstlerischen Praxis der Spieleentwicklung erweitert wurde.

Kölner Team als Kreativpiloten ausgezeichnet!

Sie sitzen im "Cologne Game Haus" in Köln, bauen Puppenhaus-Sets und nähen filigrane Kostüme. Später tauchen diese per 3-D-Scanning übertragenen Requisiten in einem Videospiel mit dem Namen Harold Halibut auf. Das Kölner Team von Slow.Bros, die 2019 Titelträger der Kultur- und Kreativpiloten Deutschland wurden, verknüpft analoge und digitale Welten in Form von interaktiven Erlebnissen. In der Geschichte der Videospiele stellt es eine absolute Neuheit dar.

"InsurCity" Cologne und Pazifik am Rhein.

Sie heißen „Atlantik“, „Pazifik“ und „Indik“. Gemeint sind die drei Gebäude auf dem Gelände der neuen MesseCity: ein 16-geschossiges Hochhaus und zwei 7-geschossige Bauten. Sie alle tragen das Logo des Versicherungskonzerns und werden ab 2020 zum Großteil von der Zurich Gruppe Deutschland genutzt. Köln als zweitgrößter deutscher Versicherungsstandort freut sich auf die neue Zurich-Rheinland-Zentrale. Nicht umsonst wird Köln als „Deutsche Versicherungshauptstadt“ gehandelt. Neben internationalen Größen siedeln sich jährlich zahlreiche „InsurTech“ Startups im Kölner Raum an. Auf der gleichnamigen Veranstaltung entwickeln diese zusammen mit Versicherungsunternehmen, Branchenexperten und Studierenden Lösungsansätze für die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft.


Künstliche Intelligenz in Köln.

Echtzeit-Übersetzung, Erkennung betrügerischer Medien, Absatzprognosen für Restaurants oder Roboter für die TV-Produktion. Dies sind nur einige Beispiele, mit denen sich Kölner Startups durch die Anwendung Künstlicher Intelligenz als Gamechanger positionieren. Bei Erforschung und Nutzung von künstlicher Intelligenz, kurz: KI, sind Kölner Startups Vorreiter. Weltweit gilt die Künstliche Intelligenz als die Kerntechnologie der nächsten Jahrzehnte. 25 Millionen Euro will das Land NRW bis zum Jahr 2023 in die Entwicklung und Forschung von KI stecken. Die Kompetenzplattform KI.NRW wird Wissenschaft und Wirtschaft verknüpfen, um Forschungsergebnisse in die Wirtschaft zu transferieren. Schon heute werden in der Domstadt Dienstleistungen wie die intelligente Automatisierung und Optimierung von Arbeitsprozessen, KI-Software zur Unternehmenssteuerung und zur Qualitätsprüfung oder KI für Sprachen sowie Spiele entwickelt und angeboten.


car city Cologne! Kölner Werk wird Zentrum für E-Autos.

Ford - mit seinem Europasitz in Köln - ist mit etwa 16.000 Mitarbeitern auch größter Arbeitgeber der Stadt Köln und ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Daneben haben Automobilunternehmen aus der ganzen Welt ihre deutschen Zentralen in der Domstadt geparkt: DAF, Mazda, Renault, Volvo und Toyota. Als erster Ford-Standort in Europa bekommt Köln nun den Zuschlag für ein rein batteriebetriebenes Auto. Eine Milliarde Dollar investiert Ford in den nächsten Jahren in den Umbau des Kölner Werks am Rhein. Ab 2023 sollen hier die ersten Elektroautos vom Band rollen. Ein zweites Modell ist in Planung. Der Traditionsstandort ist damit gut aufgestellt für eine der wichtigsten Zukunftstechnologien. Die Automobilgeschichte Kölns beginnt übrigens früh: Der Erfinder des legendären Otto-Motors Nicolaus August Otto gründete bereits 1864 gemeinsam mit Eugen Langen die weltweit erste Motorenfabrik. Bis heute gilt die Region Köln als einer der wichtigen Standorte des Fahrzeugbaus in Deutschland.


ChemTelligence. Pharma und Chemie im Rheinland.

Mit 250 Unternehmen und über 70.000 Beschäftigten führen die Chemie- und Pharmabranche die Rangliste der Industriezweige im Rheinland an. Hier sitzen Weltkonzerne wie Bayer, LANXESS, ExxonMobilChemical und INEOS. Knapp 22 Prozent des in Deutschland erzielten Chemieumsatzes werden hier generiert. Auf der Innovationsplattform Chemtelligence stellt die Branche sich engmaschig auf, um aktuellen Herausforderungen mit smarten Lösungen zu begegnen. Die Kölner Region entwickelt sich zudem zum Standort der Zukunft für Biotechnologie. Mit 20 Unternehmen im Stadtgebiet und mehr als 40 in der Region gilt die Domstadt als eine der führenden Biotech- und Life-Science-Regionen in Europa. Nicht von der Hand zu weisen ist dabei der klare Standortvorteil, der sich aus der Nähe bedeutender Chemie- und Pharmaunternehmen und der ausgeprägten Forschungs- und Hochschullandschaft ergibt.

Innovativ. Umweltwirtschaft in Köln.

Die Umweltwirtschaft in Köln ist extrem forschungsstark und innovativ. Ideen und lokale Projekte zum Thema „Klima und Energiewende“ und zu einer effizienten Verknüpfung der Bereiche Mobilität und Energie finden Sie unter SmartCity Cologne. Und zwar mit Erfolg: Köln belegt aktuell Platz 3 im deutschlandweiten BITKOM-Ranking der Smart Cities.

 


 

[weniger anzeigen]

Meeting Point Cologne

Köln und seine Region haben eine lange Tradition als Handels- und Industriezentrum. In unserer Rubrik „Meeting Point Cologne“ stellen wir Ihnen den starken Branchenmix Kölns vor.  Der „Meeting Point Cologne“ ist komfortabel als E-Paper lesbar. Gerne senden wir Ihnen das Magazin auch als Printbroschüre zu. Lesen Sie außerdem unsere Interviews mit interessanten Gesprächspartnern aus Wissenschaft und Wirtschaft in Köln.

FAQs Wirtschaft in Köln - Häufig gestellte Fragen

Welche Wirtschaftszweige sind in Köln ansässig?

Köln gilt als Handelsstadt und deckt viele der heute wichtigsten Wirtschaftszweige Deutschlands. Die Großstadt ist durch eine starke Diversifizierung im Einzelhandel mit Größen wie der REWE Group, dem Großhandel mit bspw. dem Handelshof, der Automobilbranche mit Ford , dessen Werk und Europasitz sich in Köln befindet, oder gar der Chemie bzw. Pharmaindustrie gekennzeichnet.

Wie viele Coworking Spaces gibt es in Köln?

Köln ist Hotspot der Gründerszene: Mit insgesamt 25 Gründerzentren und über 30 Coworking-Spaces ist die Domstadt hier Vorreiter. Mehr Informationen zur Gründerszene in Köln erfahren Sie im Interview mit Dr. Janssen von der Wirtschaftsförderung Köln.

Wie groß ist die Catchment Area in Köln?

Die Catchment Area, also der Einzugsbereich, ist in Köln einzigartig. Im Umkreis von 100 Kilometern um die Domstadt herum erreichen Sie insgesamt 17 Millionen Menschen und somit mehr als in jeder anderen Metropole Kontinentaleuropas. Somit ist Köln der optimale Standort für neue Start-Ups wie auch für traditionelle Unternehmen.

Welche TV Stationen sind in Köln angesiedelt?

Köln ist eine der Medienstädte Deutschlands und Heimat vier großer TV Sender. Allen voran sitzt in der Domstadt natürlich die größte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Kontinentaleuropas, der WDR. Zudem haben neben kleineren Spartensendern auch die RTL Mediengruppe mit den Sendern Super RTL, n-tv, RTL, VOX und vielen mehr ihren Sitz in Köln.